Algen im Teich

Algen im Teich sind oft ein Problem. Gerade für Gartenteichbesitzer sind Algen oft ein Ärgerniss. Aber wo Wasser ist, ist auch Leben. Oft bedeutet das eben auch Algen im Teich.

Die Algen im Teich werden auf Grund ihrer massenhaften Vermehrung zu einem lästigen Problem. Sie verunstalten das optische Erscheinungsbild des Gewässers und verringern enorm die Qualität des Teichwassers. Dies kann bei einer extremen Verschlechterung ein Fortbestehen für andere Teichbewohner unmöglich machen.

Das Wachstum und die Blüte der Algen beginnt bereits in den Frühjahrsmonaten. Sie stellen dabei die primären Verbraucher von Nährstoffen im Wasser dar. Dieser Aspekt gibt den Algen eine fast unbegrenzte Möglichkeit, sich im weiteren Verlauf fast explosionsartig zu vermehren. Algen im Teich entwickeln sich durch eine anhaltende Eintrübung des Teichwassers zu einer regelrechten Algenplage.

Algen im Gartenteich bekämpfen

Viele Garten- und Teichbesitzer sind mit den hartnäckigen Algen im Teich vielfach überfordert. Durch ein einfaches Mittel können diese Algen im Teich eingedämmt oder ganz beseitigt werden. Algen im Teich entstehen durch ein überreichliches Angebot an Nährstoffen. Das Mittel, um gegen Algen im Teich vorzugehen heißt somit: einem Überschuss an Nährstoffen im Gewässer vorbeugen. Hierfür eigenen sich im Besonderen Teichfilter.

Zum Zweiten kann als natürliche Methode gegen Algen im Teich der Einsatz von Teichpflanzen nützlich sein, welche Algen durch den Entzug der Nährstoffe aus dem Wasser, vernichten können. Sie beginnen ebenfalls ihr Wachstum bereits bei sehr niedrigen Temperaturen und sind somit ein echter Konkurrent für Algen. Hierzu eignet sich zu Beispiel das Winterharte Hornkraut oder das Ährige Tausendblatt. Sie benötigen für ihr Gedeihen enorm viele Nährstoffe.

Eine vielfach praktizierte Variante gegen Algen im Teich ist der Austausch von nährstoffreichem Teichwasser gegen Wasser, welches sehr arm an Nährstoffen ist. Diese Maßnahme sollte in Hinsicht auf die biologischen Anforderungen der Algen sowohl im Frühjahr als auch im Herbst durchgeführt werden. Für die Absorption der Schwermetalle kann dem Wasser zusätzlich ein chemischer Wasserschutz beigegeben werden.

Die beste Methode um Algen im Teich einzudämmen ist sicherlich ein biologischer Teichfilter in der die Schad- und Nährstoffe aus dem Teichwasser „gefiltert“ werden. Bakterien übernehmen dabei den Umbau von Stoffen. So werden Algen im Teich auf natürliche Weise unterbunden. Mehr zum Thema Algen im Teich und Teichbau. Hier gibts noch weitere Informationen zu Teichfiltern und Teichbau im Allgemeinen: www.teichbau-profi.de/168/teichfilter.html

Es ist übrigens ganz normal, wenn sich eine dünne Schicht Algen auf der Teichfolie festsetzt. Dieser Algenrasen wird auch von Bakterien besiedelt und unterstützt die natürliche Reinhaltung des Teichs. Auch für Kleinlebewesen im Wasser und Schnecken ist diese Algenschicht ein Lebensraum. Nicht alle Algen im Teich sind unerwünscht. So ein Algenrasen sieht sicherlich auch natürlicher aus als eine blanke Folie.

So kann man festhalten, das die Planung vor dem Teichbau wichtig ist um später einen algenfreien Teich zu haben. Dabei ist besonders wichtig, das die Biologie im Teich und im Filter alle auftretenden Nährstoffe abbauen kann. Um eine Anreicherung von Stoffen, die nicht abgebaut werden können, zu vermeiden empfiehlt sich ein regelmäßiger Teilwasserwechsel.

Seerose, Nymphea, ein guter AlgenvernichterSeerosen sind ein gutes Mittel die Algen im Teich im Zaum zu halten. Zum Einen entziehen sie dem Teichwasser Nährstoffe zum Anderen geben die Schwimmblätter der Seerosen Schatten. Dieser entzieht den Algen das Sonnenlicht und hemmt damit deren Wachstum.

Seerosen brauchen eine Pflanztiefe zwischen 40 cm und 1,5 m. Wobei nur starke Pflanzen auch in der maximalen Wassertiefe gedeien können. Bei kleinen Seerosen lieber erst in etwas flacherem Wasser einsetzen und wenn sie nach einiger Zeit stark genug sind in die tieferen Zonen setzen. Seerosen die einen großen Wurzelballen haben, kann man einfach durch Teilung dieses Wurzelballens vermehren. Einfach mit einer Säge zerschneiden und die Teile wieder Einsetzen.

Seerosen und weitere Teichpflanzen findet man in großer Auswahl in unserem Wasserpflanzenshop. Hier gehts zu den Seerosen.